Vergleich: Drohnenversicherungen

Übersicht der Drohnenversicherungen und Tarife sowie der unterschiedlichen Leistungen:

Drohnenversicherung Vergleich

Welche Drohnenversicherung / Drohnen Haftpflicht ist die beste? Welche bietet den günstigsten Preis / Tarif? Wo gibt es flexible Laufzeiten und hervorragende Leistungen? Hier eine Übersicht der Angebote im Vergleich:

Versicherungsvergleich

Adam Riese Drohnen-Haftpflichtversicherung Drohnenversicherung Haftpflicht Helden.de Drohnenversicherung Getsafe Drohnenversicherung R+V Haftpflicht
Versicherung Adam Riese Helde.de Getsafe (Spar-Tipp) R+V Versicherungen
Preis pro Jahr ab 33,86 €  72 € 66€ mit Rabatt-Code DRNE7 ab 29,65 €
+2 Monate kostenlos!
+5€ Rabatt jährlich!
ab 95,20 €
Geltungsbereich: privat privat privat privat / gewerblich
Deckungssumme: 50 Mio € (Drohnen 3 Mio €) 50 Mio € 50 Mio € ab 1,5 Mio €
Vertragslaufzeit: 1 Jahr – dann täglich kündbar keine!
(täglich kündbar)
keine!
(täglich kündbar – sogar via App)
jährlich
Selbstbeteiligung: wählbar – zum Beispiel:
150€ ab 37,62 € / Jahr
300 € ab 31,09 € / Jahr
0 € ab 49,43 € / Jahr
150 € 300 € ab 29,65 € / Jahr
150 € ab 37,60 € / Jahr
0 € ab 48,16 € / Jahr
0 €
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland
Privathaftpflicht inklusive: ja ja ja nein
abgedeckte Länder: weltweit  (außer US-Gebiete / Kanada) weltweit weltweit weltweit (außer US-Gebiete / Kanada)
Anzahl versicherter Kopter: unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt 1-5
mit versicherte Piloten: alle / unbegrenzt alle / unbegrenzt alle / unbegrenzt alle / unbegrenzt
Foto / Videoflüge versichert: ja ja ja ja
Indoor-Flüge: ja ja ja ja
Wettbewerbe versichert: ja ja nein ja
Besonderheiten: inkl. Gefährdungshaftung inkl. Gefährdungshaftung
täglich kündbar!
inkl. Gefährdungshaftung
Aktion: ersten 2 Monate kostenfrei!
Vertrags-Verwaltung online via APP
täglich kündbar!
gewerblicher Tarif verfügbar
weitere Infos / Antrag: Details Details Details & Tipp Details

Eine Drohnenversicherung bzw. eine Drohnen-Haftpflicht ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben und betrifft alle Drohnen, Kopter und Modellflugzeuge. Es besteht also eine Versicherungspflicht für Drohnen: Ohne einen entsprechenden Versicherungsschutz ist das Fliegen oder Abheben nicht legal und strafbar. Im Falle eines Absturzes oder FlyAways bestünde außerdem kein Versicherungsschutz – und dies kann schnell sehr teuer werden.

Die neue EU-Drohnenverordnung regelt ab 2021 zwar diverse Vorgaben wie die Drohnen-Klassen und die Drohnen-Kategorien für den Betrieb der Drohnen sowie den EU-Drohnenführerschein und die Registrierungspflicht der Drohnen-Piloten. Die Versicherungspflicht für Drohnen wird jedoch auf Landesebene und in Deutschland im Luftfahrtbundesgesetz (Luftrecht / Flugrecht) geregelt.

Im Jahr 2017 wurde die damalig erste neue Drohnenverordnung aktiv, die nun in 2021 durch die EU-Drohnenverordnung abgelöst wird. Aber auch in diesem Drohnen-Gesetz wurde damals nicht die Versicherungspflicht für Drohnen und Kopter geregelt. Dort sind viel mehr Vorgaben, Vorschriften und Verbote für Drohnen festgelegt, die den allgemeinen Betrieb betreffen. Zum Beispiel die Maximale Flughöhe und wo man fliegen darf und wo nicht. Hier gibt es unter anderem Flugverbote oder Einschränkungen für Wohngebiete, Autobahnen, Flugplätze etc.

Die Versicherungspflicht hingegen ergibt sich viel mehr aus dem Luftverkehrsgesetz (LuftVG) § 1 – denn alle dort wird festgelegt, daß alle Geräte die in einer Höhe von über 30 Metern betrieben werden können, als Luftfahrzeuge gelten. Somit sind nahezu alle Drohnen, Kopter und Modellflugzeuge als Luftfahrzeuge zu betrachten (Beispiele: Dji Phantom 1-4, DJI Mavic Pro / Platinum, DJI Spark, DJI Mavic Air, DJI Mavic 2 Pro / Zoom, Parrot Bebop / Anafi, Yuneec Q500 / Typhoon etc).

Gleichzeitig ist im Luftverkehrsgesetz (LuftVG) § 43 (Absatz 2) festgelegt:

(2) Der Halter eines Luftfahrzeugs ist verpflichtet, zur Deckung seiner Haftung auf Schadensersatz nach diesem Unterabschnitt eine Haftpflichtversicherung in einer durch Rechtsverordnung zu bestimmenden Höhe zu unterhalten. Satz 1 gilt nicht, wenn der Bund oder ein Land Halter des Luftfahrzeugs ist.

Eine Haftpflichtversicherung ist somit für Drohnen, Kopfer und Modellflugzeuge pflicht.

Bei der Wahl der besten Versicherung stellt sich primär die Frage, ob die Drohne nur privat genutzt wird oder auch gewerblich / als Firma. Denn hier machen die Versicherungsanbieter Unterschiede und es gibt nur wenige Versicherungen und Tarife, die Drohnen und Kopter auch gewerblich versichern.

Im privaten Bereich stellt sich immer mehr der Trend heraus, die Drohnenversicherung einfach mit einer privaten Haftpflichtversicherung zu koppeln. Die Kopter-Haftpflicht / Kopterversicherung ist dann einfach in der Privathaftpflicht enthalten. Kurioserweise sind durch diese Kopplung noch günstigere Tarife bei gleichzeitig oft besseren Leistungen der Versicherung möglich. Diese Kombination gibt es sowohl als Single-Privathaftpflich sowie auch als Familienhaftpflicht-Versicherung.

In unserem Versicherungsvergleich für Drohnenversicherungen und Kopterversicherungen (Tabelle oben) haben wir die besten Drohnen-Versicherungen gegenübergestellt.

Details zu den Tarifen:

Häufig gestellte Fragen zum Thema Drohnen-Versicherungen

Welche ist die beste Drohnen-Versicherung?

Die Antwort auf diese Frage hängt von vielen Faktoren und vor allem den eigenen Prioritäten ab. Der Umfang der Leistungen, die Flexibilität und natürlich auch der Preis des Tarifes sollten dabei vergleichen werden.
Alle Details dazu in unserem umfangreichen Vergleich der besten Drohnenversicherungen.

Für welche Drohnen / ab welchem Gewicht ist eine Drohnenversicherung Pflicht?

Eine Drohnenversicherung / eine Haftpflichtversicherung für Drohnen ist für jede Drohne Pflicht. Es gibt keine Ausnahmen auf Basis der Größe oder des Gewichtes.
Zu unserer Übersicht der besten Drohnenversicherungen geht es hier.

Wie viel kostet eine Drohnenversicherung?

Durch die Wahl der Selbstbeteiligung und auch durch die unterschiedlichen angebotenen Leistungen und Deckungssummen gibt es beim Tarif / Jahresbeitrag einen breiten Spielraum.
Drohnenversicherungen starten bereits ab einem Jahresbeitrag von ca. 20 Euro und gehen bis zu einem Beitrag von 90 Euro.
Eine Übersicht aller Preise und Leistungen der verschiedenen Anbieter gibt es hier.

(Alle Angaben ohne Gewähr)